Pfadfinder zu Besuch

Bildnachweis: © Schmidhuber

Schöpferisches Tun fördern

Anfang des Jahres waren die Guides- und Späher (GuSp; 10-13 Jahre) der Seekirchner Pfadfinder mit ihren Gruppenleitern Florian, Dominic und Christian bei uns zu Gast. Dabei konnten sie ihre handwerklichen und gestalterischen Fähigkeiten trainieren und Neues erlernen. Ziel war es, ein Sortiersystem aus Siebdruckplatten für die Pfadfinder-Werkzeugkisten zu erarbeiten und zu bauen. Diese kommen dann bei Lageraktivitäten der Pfadfinder zum Einsatz.

 Pfadfinder nutzen ihre Fähigkeiten. Das ist das 7. Pfadfindergesetz. Und dann dachte ich mir: Warum das nicht einmal bei uns in der SCHMIDHUBER Werkstatt fördern?“, sagt Johannes, der auch Obmann der Seekirchner Pfadfinder ist. Unser Produktionsleiter Mario und er haben sich viel Zeit genommen, um die „Pfadis“ sorgsam durch die Entstehung ihrer Werkstücke zu begleiten.

 

Typisch Schmidhuber

Dabei haben die Kinder viel im Alleingang in die Hände genommen: sie haben den Plan erstellt, die Befestigungen geschliffen, Werkzeuge auf der Trägerplatte aufgelegt und die Befestigungen montiert. Lediglich die Zuschnitte auf der Plattensäge und das CNC-Fräsen der Einlagen übernahmen wir. Dabei staunten unsere Besucher nicht schlecht. Am Ende des Entstehungsprozesses haben wir noch eine fertige Kiste abfotografiert. „Das dient zwar auch der Erinnerung, aber das ist vor allem sehr SCHMIDHUBER-typisch!“, lacht Johannes. „Das ist gelebte Standardisierung im Kleinen. Und damit zeigen wir ja auch die Wichtigkeit, dass man das, was man sich einmal gut überlegt, beibehält.“

Betriebsurlaub
bis 8. Jänner

„Die Kunst des Ausruhens 

ist Teil der Kunst des Arbeitens.“ 

John Steinbeck