Naturholzböden

Böden die atmen und das Wohnklima verbessern.

TRAPA Naturholzböden schaffen ein angenehmes, gesundes Wohnklima. Nur, wenn Holz durch natürliche Verarbeitung und Oberflächenbehandlung frei atmen kann, entstehen wahre Behaglichkeit sowie Harmonie zwischen Natur und Mensch.

Das Besondere an TRAPA Naturholzböden

Qualität braucht Zeit

Ein aufwändiges und zeitintensives Verfahren  sorgt für höchste Qualität und macht TRAPA Böden stabil, spannungsfrei und uneingeschränkt objekttauglich.

 

Natürliche Oberflächen

Das Holz wird nicht bloß oberflächlich, sondern im Inneren des Zell- und Porensystems behandelt. Durch eine schonende Oberflächenveredelung mit Lauge und Naturöl werden die guten, natürlichen Eigenschaften des Holzes bewahrt. So bleibt es warm und angenehm, diffusionsoffen und rutschfest. 

 

Nachhaltig, regional, langlebig

Alle TRAPA Hölzer stammen aus nachhaltig bewirtschafteten, PEFC-zertifizierten Wäldern in Mitteleuropa. Die Fertigung erfolgt zur Gänze in den österreichischen TRAPA Werkstätten. 

Dielenboden

Beim klassische Dielenboden wird für jede Wohn­atmosphäre die passende Sortierung – in Bezug auf Farbe, Oberfläche und Größe – gefunden. Durch Mischbreiten, überlange Dielen und die vielfältigen Kombinations­möglichkeiten versprüht jeder Boden seinen eigenen Charme.

Dielenboden

QUALITÄT & VIELFALT

Fischgrat

Fischgrat

Die Idee hinter den TRAPA Fischgrät­mustern war, traditionelle Holzböden, die in früherer Zeit Paläste, Schlösser und Herren­häuser schmückten, modern zu interpretieren. Durch das Verlegen im Fischgrat­muster ergeben sich faszinierende Licht und Schatteneffekte.

Tafelboden

Von historischen Vorbildern inspiriert, von TRAPA in die Form-, Farb- und Oberflächen­sprache der heutigen Zeit übersetzt und technisch erstklassig verarbeitet: Das Tafelparkett fühlt sich nicht nur in Altbau­wohnungen zu Hause, sondern verzaubert auch moderne Räume. Durch Verlegemuster, Blickwinkel bzw. Licht­einfall entstehen besondere optische Effekte.

Tafelboden

Betriebsurlaub
bis 8. Jänner

„Die Kunst des Ausruhens 

ist Teil der Kunst des Arbeitens.“ 

John Steinbeck