Holzbastelkisten für Kindergärten

Bildnachweis: © Schmidhuber

Entdecken mit Holzbastelkisten

„Das Spielen ist die höchste Form der Forschung“, sagte einst Albert Einstein. Was er meinte, war das eigenständige Entdecken, das so spannende „Neue“ schaffen. Diesem Prinzip folgen Baustein- und Bastelsätze. Es ist nicht entscheidend, was daraus werden soll, denn allein das, was beim Bauen passiert, ist aufregend genug. Was ist, wenn ich diesen Stein auf den anderen setze, oder wenn ich diesen Stein verkehrtherum auflege? Nicht nur ob oder wann der gebaute Turm fällt, ist spannend, sondern auch wie. Aus welchem Material sind die Steine, wie riechen sie und wie ist seine Oberfläche? Natürlicher als mit Holz kann ein Mensch kaum entdecken.

 

Spiel & Upcycling für die Region

Firma Schmidhuber aus Seekirchen, Innenarchitekt und Möbelwerkstätte, hat so für die Kindergärten der Umgebung eine Holzbastelkiste entworfen und an sie gespendet. Diese enthält kindergerechtes, geschliffenes Restholz verschiedener Beschaffenheiten und Größen, mit dem sich so vieles machen lässt. Die hauseigene Tischlerei betreibt damit eine außergewöhnliche Verbindung von regionalem Upcycling und Pädagogik. „Wir haben eine Riesenfreude damit“, meint Frau Hlawna aus dem Kindergarten Göming. Die schöpferischen Möglichkeiten an Werkaktivitäten der umliegenden Kindergärten werden so noch vielfältiger, der Erfahrungsschatz der Kinder noch reicher. „Wir haben bisher alle Kindergärten in Seekirchen mit Holzbastelkisten versorgt. Die Begeisterung, die uns dabei entgegengebracht wird, freut uns mega!“, so Innenarchitektin Nicole Struber.

Betriebsurlaub
bis 8. Jänner

„Die Kunst des Ausruhens 

ist Teil der Kunst des Arbeitens.“ 

John Steinbeck